Armaturen für die Gastronomie

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bei Armaturen immer auf Qualität setzen

In der Gastronomie ist ohne vernünftige Armaturen kein Auskommen. Ob eine Armatur dabei im Küchenbereich zum Einsatz kommt oder im Ausschank, ist sie immer extremer Belastung ausgesetzt. Dennoch unterscheiden sie sich, insbesondere was jene für den professionellen Küchenbereich anbelangt, nicht wesentlich von denen, die man auch im privaten Haushalt antrifft. Oft sind es gar die gleichen, die der Gastronomieausrichter im Angebot hat. Aus unserer Sicht genügen die günstigen Modelle nur selten den besonderen Ansprüchen im Gastronomiebetrieb. Optische Schönheit sollte also im Gastronomiebetrieb nicht im Vordergrund stehen, sondern es sollte viel mehr einfache Bedienung und gute Stabilität geachtet werden. Bedenkt man, dass das Personal häufig die Hände mit Marinade, Fleischsaft oder anderem verschmutzt hat, empfiehlt sich für das Handwaschbecken unbedingt eine Hebelarmaratur, die bei Bedarf auch mit dem Unterarm bedient werden kann. Indess profitiert man am Spültisch eher von einer Pendelbrause, weil man mit ihr Töpfe und größere Küchenwerkzeuge deutlich komfortabler spülen kann. Bei der Bierthekenarmatur erweist sich eine solche mit einem hohen Wasserlauf.

Bedarf steht bei Armaturen im Vordergrund

Prinzipiell sollte immer dort, wo professionell gearbeitet wird, das Equipment auf Optimum getrimmt sein. Der Bedarf steht also im Vordergrund. Sicher ein gutes Beispiel bei den Armaturen wäre hier die Pendelbrause. Sie ist perfekt für den Einsatz am Spültisch in der Küche. Die Bierthekenarmatur wird allgemein im Tresenbereich bevorzugt. Doch mitunter kann hier durchaus die Pendelbrause eine sinnvolle Alternative bilden, wenn es beispielsweise darum geht, die Abtropfgitter und die Auffangschale unterhalb des Zapfbereichs zu reinigen. Insofern die Pendelbrause gut montiert werden kann und sie sich bis zum äußeren Rand des Schankbereich ziehen lässt, wäre dem Tresenpersonal durchaus geholfen. Häufig berichten Wirte darüber, dass sie die obligatorischen Unterspülrohre der Bierthekenarmatur nicht benötigen, weil sie stattdessen lieber das gesamte Wasser austauschen. Wer jedoch häufig den unteren Zulauf nutzt, um das Wasser aufzufrischen, dem sei unbedingt von der alternativen Pendelbrause abgeraten.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment